Klimaanpassung erfolgreich kommunizieren und Synergien nutzen

Im Rahmen des Projektes „Lokale Kompetenzentwicklung zur Klimawandelanpassung in kleinen und mittleren Kommunen und Landkreisen“ (LoKlim) veranstalteten wir im Juli das inzwischen dritte Praxisseminar. Unter dem Titel „Klimaanpassung erfolgreich kommunizieren und Synergien nutzen“ wurde den Teilnehmenden ein abwechslungsreiches Programm geboten.

LoKlim Praxisseminar – diesmal hybrid

Stefanie Lorenz von der Universität Freiburg stellt die Ergebnisse der Arbeitskreise zum Thema „Synergien zwischen Klimaschutz und Klimaanpassung“ vor.

Das Format dient im LoKlim Projekt der Vermittlung und Erarbeitung von praxisnahmen Fachwissen für die Mitarbeitenden der Fachabteilungen in den Kommunen und Landkreisen. Im vergangenen Jahr konnten wir bereits zwei LoKlim Praxisseminare zu den Themen „Klimaanpassung in der Bauleitplanung“ und „Klimarobuste Planung mit blau-grüner Infrastruktur“ organisieren. Zum ersten Mal führten wir die Veranstaltung in einem hybriden Format im Herderbau in Freiburg sowie online via Webex durch.

Klimakommunikation am Vormittag

Während des ganztägigen Praxisseminars beschäftigten wir uns vormittags zunächst mit der erfolgreichen Kommunikation von Klimawandelanpassung. Neben einem Einführungsvortrag aus umweltpsychologischer Sicht berichteten Akteur:innen aus der kommunalen Praxis, wie die Informations- und Sensibilisierungsarbeit – bspw. mit Klimaspaziergängen – bei ihnen vor Ort läuft. Anschließend hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Erfahrungen untereinander auszutauschen und zu diskutieren.

Synergien am Nachmittag

Nach der Mittagspause stand das Thema „Synergien zwischen Klimaschutz und Klimaanpassung“ auf dem Programm. Anhand eines Fallbeispiels wurden Chancen und Potenziale bei der Entwicklung von klimaneutraler UND klimaresilienter Neubaugebiete in den Blick genommen. Wie Klimaschutz und Klimaanpassung in wachsenden Städten zusammengedacht werden kann, zeigte ein Beitrag aus dem Projekt „Grüne Stadt der Zukunft“ (TU München). Die Inhalte wurden anschließend in moderierten Arbeitskreisen vertieft.

Über LoKlim

Ziel des LoKlim-Projektes ist es, kommunale Institutionen und Akteure in der planerischen Umsetzung lokal-spezifischer Anpassungsprozesse zu begleiten. Angesiedelt am Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie der Universität Freiburg wird das Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) als kommunales Leuchtturmvorhaben im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS) gefördert. Weitere Informationen zum LoKlim Projekt finden Sie auf der Projektwebseite.

Wir danken den Referierenden für die spnannenden Einblicke und Teilnehmenden für den anregenden Austausch!