Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement

8. Kurs Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement,

Von 11. Januar 2019 bis 20. Juli 2019.

Kursinhalt:

Nur durch die Realisierung der erheblichen Potenziale zur Energieeinsparung und zum Klimaschutz in den Kommunen kann Deutschland seine energie- und klimapolitischen Ziele erreichen. Die Kommunen können die Vorreiterrolle einnehmen!

Um nachhaltige integrierte Energie- und Klimaschutzkonzepte umsetzen zu können, müssen Kommunen das dafür notwendige Fachwissen aufbauen und ihr Personal entsprechend qualifizieren. Sehr oft besteht hierfür noch Informations- und Weiterbildungsbedarf. Gemäß dem KfW-Expertenkreis „Förderung von Klimaschutz und nachhaltiger Energiepolitik für die Kommune der Zukunft“ stellt in vielen Kommunen, Beratungsbüros und Stadtwerken der Mangel an qualifiziertem Personal zur Umsetzung kommunaler Klimaschutzkonzepte einen entscheidenden Engpass dar.

Der Kurs ist nah am Alltag der Kommunen angelegt. Er vermittelt umfangreiches Grundlagenwissen über Klimaschutzkonzepte, strategische Planungen, Rahmenbedingungen sowie die Bürgerbeteiligung und Kommunikation mit der Bevölkerung. Durch die Projektarbeit ist der Kurs praxisnah und an dem Hintergrund der Teilnehmer orientiert. Er befähigt zur zielorientierten und erfolgreichen Umsetzung von Energie- und Klimaschutzprojekten.

Eine Liste der ReferentInnen finden Sie hier.

Kursverlauf

Kontext
Lokaler Klimaschutz, kommunale Wertschöpfung, Grundlagen der Energieversorgungssicherheit und des Ressourcenschutzes, Zukunftsfähigkeit der Kommune.

Grundlagen des kommunalen Klimaschutzes
Bestandsaufnahme, Potenzialanalyse, Klimaschutzkonzepte, kommunale Anreizprogramme, European Energy Award, Quartierskonzepte, energetisches Quartiersmanagement, Rolle des Sanierungsmanagers

Rechtliche Rahmenbedingungen
Kommunales Energierecht, EnEV, Erneuerbare-Energien-Gesetz, EEWärmeG, Energiepass.

Erneuerbare Energien
Physikalische und technische Grundlagen, Basiswissen Erneuerbare Energien (Solar, Wind, Wasser, Bioenergie, Geothermie), Kraft-Wärme-Kopplung.

Energieeffizienz
Managements des Energieverbrauchs in kommunalen Liegenschaften, Anlagenoptimierung, energetische Bestandsgebäudesanierung nach EnEV, Bebauungspläne, Verkehr und Mobilität, Optimierung der Straßenbeleuchtung.

Fördermittel und Finanzierung
Fördermaßnahmen, Landes- und Bundesprogramme, Wirtschaftlichkeitsberechnung, Bürgerbeteiligungsanlagen, Contracting.

Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerberatung
Grundlagen der Kommunikation und Gruppenführung, Moderation und Präsentation, Fallbeispiele wirksamer Bürgerbeteiligung im kommunalen Klimaschutz, Bürger-Energie-Arbeitskreise, Klimamentoren, Integration von Bürgerenergieprojekten und Bürgernetzprojekten.

Grundlagen der Klimaanpassung
Regionale Klimaanalysen, Sommerlicher Wärmeschutz, Siedlungsplanung, Gebäudeanpassung, Klima- und Kältetechnik.

Einführung Projektmanagement
Grundlagen des Projektmanagements, Umfeld und Risikoanalyse, Projektstrukturplan, Projektsteuerung, Projektdokumentation, Projektabnahme.

Übungsprojekte
Die Themen der Übungsprojekte sollen möglichst aus dem kommunalen Alltag kommen und werden von erfahrenen Dozenten betreut. Die Projektdokumentation ist Teil der Abschlussprüfung.

neue_logoreihe_wm-esf_tra__ger

TeilnehmerInnenstimmen

Als Quereinsteigerin im kommunalen Klimaschutz war die berufsbegleitende KEM-Fortbildung perfekt für mich. Sie bietet einen umfassenden Überblick über das vielfältige Aufgabenspektrum. Besonders die Vielzahl an Praxisbeispielen aus erster… weiterlesen

Sandra Holte
Stabsstelle Energie und Klima, Landkreis Heilbronn
Teilnehmer der Fortbildung Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement

Das Aufgabenfeld eines Klimaschutzmanagers ist so breit wie wenig andere. Vom überzeugenden Vertreten unterschiedlicher Energieversorgungslösungen bis zur Organisation und Moderation von Bürgerwerkstätten muss im Grunde alles bedient werden. Dafür … weiterlesen

Markus Zipf
Klimaschutzmanager, Stadt Singen
Referent für Klimaschutz und Energieplanung, Stadt Konstanz

Der Bund fördert seit Jahren sogenannte Stellen zum Klimaschutzmanagement – doch eine offiziell definierte Ausbildung gibt es nicht. Wer im kommunalen Klimaschutz tätig ist, muss jedoch Fähigkeiten aus verschiedensten Bereichen mitbringen: Ein technisches… weiterlesen

Lorenz Heublein
Referent für Klimaschutz und Energieplanung, Stadt Konstanz

Als Teilnehmerin war ich 2011/12 bei der allerersten KEM-Fortbildung dabei. Meine Arbeit als damalige Chefredakteurin der SolarRegion hat sehr von der Vertiefung meines Wissens über das gesamte Themenfeld Erneuerbare Energien, Klimaschutz und Energieeffizienz profitiert. Die Referent*innen waren… weiterlesen

Karin Jehle
Jean Yüceisik: Teilnehmer des Kurses kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement in Freiburg, Klimaschutzmanager

Von 2012 bis 2015 hatte ich in Frankreich als Wirtschaftsförderer unterschiedliche Investitionsprojekte im Bereich erneuerbare Energien betreut. Nach zwei Praktika im Bereich Solar PV in Freiburg, die mir sehr gefallen haben, wollte ich mich in diesem Bereich… weiterlesen

Jean Yüceisik
Klimaschutzmanager, Stadt Ennigerloh
Felix Hollerbach Projektleiter Pädagogik, fesa e.V.

Als Umweltpädagoge hat mir die KEM-Fortbildung wunderbar geholfen einen Überblick über das Thema Klimaschutz und Erneuerbare Energien zu bekommen und mir wichtiges Hintergrundwissen für eine fundierte pädagogische Arbeit anzueignen. Die sehr diversen Vorträge, Materialien… weiterlesen

Felix Hollerbach
Projektleiter Pädagogik, fesa e.V.
tina Götsch, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur KSA, Beratungszentrum für Energieeffizients

Gut gefallen an dem Kurs hat mir die große Themenvielfalt und der Praxisbezug. Natürlich ist auch die Vernetzung mit den anderen Teilnehmern immer ein großer Pluspunkt für die weitere Arbeit. Für meine Tätigkeit hat mir das Thema Projektmanagement sehr geholfen, um unsere Projekte… weiterlesen

Tina Götsch
Geschäftsführerin Klimaschutzagentur, Mannheim
Frank Philipps, Klimaschutz, Klimawandel, Klimaanpassung, Fortbildung, Weiterbildung, ifpro

Der Kurs zum kommunalen Energie- und Klimaschutzmanagement ist eine große Bereicherung für meinen beruflichen Werdegang. Ich hatte vorher bereits an zwei Universitätsprojekten zum Thema Anpassung an den Klimawandel gearbeitet und konnte durch… weiterlesen

Frank Philipps
Referent Erwachsenenbildung klimafit, Freiburg

Durch die berufsbegleitende Fortbildung „kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement“ bin ich auf meine kommunale Arbeit bestens vorbereitet. Von rechtlichen Rahmenbedingungen bis zur Öffentlichkeitsarbeit ist alles dabei, was die Arbeit ausmacht… weiterlesen 

Sabrina Hoffmann
Klimaschutzleitstelle, Stadt Mannheim
Weiterbildung Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement in Freiburg

Der KEM-Kurs war mein Einstieg in den kommunalen Klimaschutz. Nach langjähriger Tätigkeit in der Industrie habe ich im Anschluss an die berufsgeleitende KEM-Fortbildung Klimaschutzkonzepte für Kommunen erstellt und bin seit mittlerweile 4 Jahren als Klimaschutzmanager in der praktischen … weiterlesen

Oliver Franz
Klimaschutzmanager, Stadt Erkelenz
Sascha Beetz

Die Weiterbildung Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement und die vielen Gespräche mit den Kurskolleg*innen und Referent*innen haben mir zum Einen die politische Dimension der großen Transformation, in der wir uns befinden, aufgezeigt… weiterlesen

Sascha Beetz
Regionalmanager für Energie der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein
Mitarbeiterin klimawandel klimaschutz-fortbildung, Chefredakteurin SolarRegion Freiburg

Durch die Fortbildung „Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement“, an der ich unmittelbar nach meinem Start als Chefredakteuren beim fesa e.V. teilnahm, erhielt ich tieferes Wissen zu teils recht komplexen Themen im Bereich Klimaschutz und Klima… weiterlesen

Katharina Schäfer
Chefredakteurin SolarRegion, Freiburg
Weiterbildung Energiemanagement und Klimaschutz

Anmeldung:

Das Anmeldeformular finden Sie hier

Referent/
-innen:

Eine Übersicht unserer ReferentInnen finden Sie hier

Zeit:

Von 11. Januar 2019
bis 20. Juli 2019

180 Unterrichtseinheiten,
13 Module

Termine:

Zur Terminübersicht hier

Kosten:

Die Teilnahmegebühr beträgt 3.520 €.

Ort:

Herderbau, Tennenbacher Straße 4, Freiburg

Träger:

fesa e.V./ Institut für Fortbildung und Projektmanagement (ifpro)

Förderung:

Zuschüsse über das Förderprogramm ESF "Fachkurse" des Landes Baden-Württemberg sind möglich. Wir beraten Sie gerne zu etwaigen individuellen Fördermöglichkeiten.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!