Das Institut für Fortbildung und Projektmanagement dankt für die gute Zusammenarbeit mit:

 

Lorenz Snack-World GmbH & Co KG Germany

Den Menschen mit Snacks Freude bereiten und gleichzeitig Verantwortung übernehmendas ist es, was die rund 3.000 Mitarbeiter*innen des Snackherstellers Lorenz weltweit antreibt. Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie haben wir uns ambitionierte Zielegesetzt, zum Beispiel bis zum Jahr 2025 den Salzgehalt um 15 Prozent zu reduzieren, 15 Prozent weniger Kunststoff zu verwenden und 100 Prozent Recyclingfähigkeit zu erreichen. Und bis 2045 wollenwirdasNettoNullEmissionszielentlangdergesamtenWertschöpfungskette erreichen.

Um all diese Ziele verwirklichen zu können, müssen wir uns permanent weiterbilden und dazu lernen. In ifpro haben wir dafür einen verlässlichen Partner gewonnen. Die Kompetenz rund um Themen des Klimawandels & Klimaanpassungenhat uns sofort überzeugt, so dass wir im Sommer 2021 gemeinsam die Konzeption eines firmeneigenen Webinars starteten, das wirflexibel auf die sich verändernden Bedürfnisse unseres Unternehmens anpassen können. Seither arbeiten wir im Tandem: das ifproTeam legt die Grundlagen und unsere interne CSRManagerin spannt den Bogen zu unserer Strategie und insbesondere zu unseren eigenen Klimazielen. Auf diese Weise entsteht ein konsistentes Training für unsere Kolleg*innen.

Die Zusammenarbeit ist von höchsterWertschätzung und Vertrauen geprägt und machtwas uns auch sehr wichtig istimmer viel Spaß. Ganz im Sinne unseres eigenen Verständnisses, mit unseren Marken Freude am Leben mit Verantwortung zu verbinden. Wir empfinden unsere Teamarbeit mit dem Teamvon ifpro als echte Bereicherung und können ifpro daher unumwunden weiterempfehlen.

NeuIsenburg, 19.12.2022
Silke Lobenstein

Specialist HR Development

Lorenz SnackWorld GmbH & Co KG Germany

Stadt Offenbach

Die Anpassung an die Folgen des Klimawandels wird immer wichtiger, je stärker wir sie hautnah erleben. Anpassung bedeutet dabei nicht nur, dass wir unsereStädte baulich anpassen. Es bedeutet auch, dass wir unser Verhalten den neuen Gegebenheiten anpassen, damit wir uns schützen, z. B. bei starker Hitze. Daher haben wir als Kommune ein Interesse daran, dass entsprechendes Wissen zielgruppengenau vermitteltwird. Für die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist das ebenfalls ein relevanter Baustein, damit sie schon früh Verhaltensmuster erlernen, die dem Klimawandel gerecht sind. Sie werden dadurch von Anfang an sensibilisiert.

Aus diesem Grund wollten das Jugendamt und das Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz der Stadt Offenbach am Main einen Workshop anbieten, der pädagogische Fachkräfte in der Stadt das wichtigste Wissen zum Klimawandel und Tipps für den täglichen Arbeitsalltag an die Hand gibt. Ziel war es, dass sie Multiplikator*innen werden und ihr Wissen als Vertrauensperson an die Kinder und Jugendliche weitergeben.

Das Team von ifpro hat für uns professionell den Workshop aufbereitet und in Offenbach angeboten. Neben den verständlich vermittelten wissenschaftlichen Grundlagen wurden konkrete Tipps erarbeitet und gegeben, wie im pädagogischen Alltag mit Kindern und Jugendlichen das Thema aufbereitet werden kann.

David Stoitner
Fachreferent für Klimaschutz und Klimaanpassung
Stadt Offenbach am Main | Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz

Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie, Universität Freiburg

Das ifpro-Team hat uns im Projekt LoKlim „Lokale Kompetenzentwicklung zur Klimawandelanpassung in kleinen und mittleren Kommunen“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit drei Praxisseminaren für die beteiligten Kommunen und Landkreise unterstützt. Die Seminare waren ein wichtiger Baustein im Projekt für die Vernetzung, Wissensvermittlung und Aufzeigen von ‚best practice‘-Beispielen aus der Klimawandelanpassung.

Von der Auswahl der Referent:innen, der gemeinsamen Erarbeitung der Agenda bis zum Veranstaltungsmanagement sowohl Online als auch in Präsenz waren die Seminare sehr gelungen und kamen auch bei unseren Projektpartnern sehr gut an. Wir möchten uns recht herzlich beim ifpro-Team für die tolle Zusammenarbeit bedanken und würden das jederzeit wiederholen!

Stefanie Lorenz, Projektkoordinatorin im LoKlim Projekt

Wandelwerk e.V.

Seit einigen Jahren unterstütze ich den KEMKurs als Referentin für Umweltpsychologie in der kommunalen Klimaschutzarbeit. Den Kontakt sowohl mit dem Team als auch den Kursteilnehmenden empfinde ich dabei als besonders angenehm und  professionell. Ich bin immer wieder begeistert davon, welche Bandbreite an beruflichen Hintergründen und Personen sich im KEMKurs sammelt.

Diese einzigartige Mischung macht die Zusammenarbeit im Kurs besonders spannend, da so in fiktiven Anwendungseinheiten ein bunter Blumenstrauß an Maßnahmen für die erfolgreiche Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen entsteht. Umso mehr freue ich mich, einige der ehemaligen Kursteilnehmenden zu späteren Zeitpunkten immer wieder beruflich im Klimaschutzmanagement zu treffen,wo die Maßnahmen an richtiger Stelle umgesetzt werden können.

Nathalie Niekisch
Referentin, Umweltpsychologin
Wandelwerk e.V.