klimawandel

Im Wintersemester 2017/2018 führen der fesa e.V. und das Institut für Fortbildung und Projektmanagement ifpro in Kooperation mit dem WWF Deutschland und der Helmholtz-Klimainitiative REKLIM einen innovativen Fortbildungskurs zum Thema Klimawandel, -schutz und -anpassung durch. Sechs Standorte in Baden-Württemberg sind dabei.

Die Links zur Anmeldung an den beteiligten Volkshochschulen finden Sie rechts.

Warum sollten Sie teilnehmen?

Klimawandel ist ein globales Problem mit ganz konkreten regionalen Folgen. Am Oberrhein etwa häufen sich die Wetterextreme: Heftige Gewitter, Starkregen und lange Hitzephasen richten Schäden in Millionenhöhe an. Für viele Menschen wird der Klimawandel deshalb zum relevanten Thema: im Privatleben, wenn es zum Beispiel um die Auswahl eines Baugrundstückes geht, ebenso wie im Beruf.

Wer kann teilnehmen?

Unser Fortbildungskurs „klimafit“ richtet sich an engagierte Menschen aus der Region, die mithelfen wollen, ihre Städte und Gemeinden in Sachen Klimaschutz auf den neuesten Stand zu bringen. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die ihre Kenntnisse zum Klimawandel vertiefen möchten. Dazu zählen etwa ArchitektInnen, EnergieberaterInnen, GrünflächenplanerInnen, HandwerkerInnen, HeizungsbauerInnen und ehrenamtliche Gemeinde- oder Stadträte. Sie alle soll der Kurs fit machen, um ihre Region gemeinsam auf die möglichen Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten und den Klimaschutz gezielt unterstützen zu können.

Für die Teilnahme am Kurs werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Was lernen Sie im Kurs?

Nach der Teilnahme am klimafit-Kurs haben die TeilnehmerInnen die Zusammenhänge des globalen Klimawandels verstanden, ebenso wie die Verhältnisse in ihrer Region. Sie sind über die Folgen des Klimawandels und mögliche Anpassungsmaßnahmen in ihrem Wohn- und Arbeitsbereich informiert und können so als ehrenamtliche Multiplikatoren das erworbene Wissen im privaten wie beruflichen Umfeld weitergeben.

Was erwartet Sie?

Die Moderatoren Frank Philipps (fesa e.V.) und Dr. Wulf Westermann (ifpro) werden mit ihrem Wissen über die regionalspezifischen Bedingungen durch die verschiedenen Lerninhalte führen. Der Kurs gestaltet sich abwechslungsreich mit Vorträgen von WissenschaftlerInnen und anderen regionalen KompetenzträgerInnen bis hin zu interaktiven Videos und Live-Schaltungen zu anderen ExpertInnen oder an andere Standorten. Digitales Lernen wird dabei mit Präsenz-veranstaltungen gekoppelt: So kommen die besten Fachleute für den Klimawandel auf globaler wie lokaler Ebene mit den Menschen vor Ort in einen Dialog.

Wer steckt dahinter?

Das Projekt wird in Kooperation von WWF-Deutschland, Helmholz-Forschungsverbund REKLIM, ifpro und fesa e.V. sowie den regionalen Volkshochschulen und Kommunen durchgeführt.
Die Projektförderung erfolgt durch Robert Bosch Stiftung & Klaus-Tschira-Stiftung.

Fortbildungsnetzwerk Klimaschutz & Klimanpassung                Logo VHS WWF Deutschland Reklim 

logo_KTS              Logo Robert Bosch Stiftung 

 

Bei Fragen zu den Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an:
Frank Philipps philipps(at)fesa.de oder Dr. Wulf Westermann westermann(at)ifpro.de

Zur Anmeldung an den VHS-Standorten

Emmendingen
Mi: 08.11.2017 – 14.02.2018

Bad Säckingen
Do: 09.11.2017 – 22.02.2018

Bühl
Do: 09.11.2017 – 22.02.2018

Heidelberg
Mi: 15.11.2017 – 07.02.2018

Stuttgart
Di: 21.11.2017 – 06.02.2018

Offenburg
Di: 21.11.2017 – 06.02.2018

Das klimafit-Projektteam: v.l.n.r. Diana Sträuber (fesa e.V), Dr. Wulf Westermann (ifpro), Dr. Klaus Grosfeld (REKLM, AWI), Frank Philipps (fesa e.V.), Dr. Renate Treffeisen (REKLIM, AWI), Bettina Münch-Epple (WWF), Armin Bobsien (Klimaschutzmanager Stadt Emmendingen)
Das klimafit-Projektteam: v.l.n.r. Diana Sträuber (fesa e.V), Dr. Wulf Westermann (ifpro), Dr. Klaus Grosfeld (REKLM, AWI), Frank Philipps (fesa e.V.), Dr. Renate Treffeisen (REKLIM, AWI), Bettina Münch-Epple (WWF), Armin Bobsien (Klimaschutzmanager Stadt Emmendingen)
Fortbildung zu Klimawandel,Klimaschutz und KLimaanpassung mit Klimaforschnern und Experten aus der Region.
Der Pilotkurs im letzten Wintersemester an der VHS in Emmendingen. Mit Dr. Ralf Oening (VHS Nördlicher Breisgau), Tina Harms (WWF Deutschland), Prof. Eberhard Parlow (Universität Basel) und Dr. Wulf Westermann (ifpro)

Sie haben Fragen zu unseren Projekten?
Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!